giz_march_thaya Die Initiative "Grenzüberschreitendes Impuls- zentrum" (GIZ) förderte den Kontakt und die Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden und der Wirtschaft über die Grenzen hinweg.

Insbesondere Klein- und Mittelbetriebe sollen bei gemeinsamen Wirtschaftsprojekten unterstützt und beraten werden.


Zusammenarbeit auf breiter Ebene

Niederösterreichs Gemeinden entlang der Grenzen zu Tschechien und der Slowakei hatten sich zu Vereinen zusammengeschlossen und bildeten insgesamt elf grenzüberschreitende Impulszentren (GIZ), die mit den niederösterreichischen Regionalmanagements und Projektpartnern in den Nachbarländern zusammenarbeiten.

Vernetzt und gefördert wurden die Projekte von ecoplus (Nieder- österreichs Regionale Entwicklungsagentur).

In den March-Thaya-Auen setzte sich das GIZ aus denselben Gemeinden zusammen wie der Regionalverband March-Thaya-Auen. Kooperationspartner war der Club Morava-March in Stupava.


Die Zusammenarbeit mit den Nachbarländern erfolgt wie bisher auf einer guten freundschaftlichen Ebene, Klein- und Mittelbetriebe sowie Interessierte können sich weiterhin an den Regionalverband March-Thaya-Auen wenden und mit Unterstützung im Rahmen von Rat, Auskunft und Vermittlung von Geschäftspartern etc. rechnen.

GRENZEN | LOS

Brücken über
den Fluss


Die Nachbarn Österreich & Slowakei

Grenzenlose Auen

Grenzenloser Genuss

Die Slowakei entdecken

Grenzüberschreit-
ende Impuls-
zentren